Sie sind hier:

Wie wählen Menschen, die nicht lesen können?

Menschen, die nicht lesen können, dürfen sich von einer sogenannten Hilfsperson helfen lassen. Diese Hilfsperson darf aber nur den erklärten Willen der oder des Wahlberechtigten umsetzen. Die Hilfsperson hat die erlangten Kenntnisse geheim zu halten.

Die Hilfsperson muss über 16 Jahre alt sein, kann sonst aber frei ausgesucht werden; im Wahllokal kann das auch ein Mitglied des Wahlvorstandes sein.

Zurück zu "Häufig gestellte Fragen"